Facts Mistelbach

Innerhalb weniger Jahre hat sich Mistelbach zum urbanen Zentrum entwickelt: Mit einem der spannendsten Museumsneubauten Österreichs, einem der größten Krankenhäuser Niederösterreichs und einer unglaublich dynamischen Wirtschaftsentwicklung. Die Bezirkshauptstadt weist weiterhin großes Potential auf, denn Experten sprechen ihr eine hohe Technologie- und Innovationsfähigkeit zu.

Schwerpunktkrankenhaus

Seit Herbst 2014  ist der neue Zubau des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf mit einer Bruttogeschoßfläche von rund 27.500m² und einer Nutzfläche von rund 14.000m² fertig. Neben den neuen medizinischen Einrichtungen gibt es nun einen Hubschrauberlandeplatz am Dach mit direktem Zugang zur Erstversorgungseinheit und ein Parkhaus mit 250 Stellplätzen. Bis Ende 2016 werden die Bestandsbauten saniert und die Außenanlagen neu gestaltet. Im Landesklinikum, das auch Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universität Wien ist, sind rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die jährlich ca. 29.400 Patientinnen und Patienten stationär versorgen.

Einkaufsstadt

Mit einem 120.000 Menschen umfassenden Einzugsgebiet zählt Mistelbach zu den Top-Einkaufsstädten Niederösterreichs. Es verfügt über 70.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und erzielt 180 Millionen Euro Einzelhandelsumsatz pro Jahr. 2013 wurde es von den Kurierlesern zur beliebtesten Einkaufsstadt in Niederösterreich gewählt.

Qualifizierte Schulen

 24 Schulen mit 4.000 Schülern sorgen für qualifizierte Absolventen, zum Beispiel die Mistelbacher HTL für Biomedizin und Gesundheitstechnik mit Zweigstelle für Technische Gebäudeausrüstung und Energieplanung im nahen Zistersdorf oder die HAK für Wirtschaftsinformatik, IT-Ausbildung und Allgemeinbildung. Das WIFI ist ein weiterer Bildungsmotor der Stadt.

Im Wachstum

In Mistelbach leben derzeit mehr als 13.000 Menschen. In den kommenden Jahren wird diese Zahl laut Prognosen deutlich steigen, mittelfristig um 3.000 bis 4.000, in den kommenden 15 bis 20 Jahren um 7.000 bis 8.000. Die Summe der aktiven Unternehmen in der Stadt hat sich innerhalb von zehn Jahren verdoppelt. Derzeit sind hier mehr al 1.500 Betriebe aktiv (inkl. EPU) und ca. 5.000 Personen unselbstständig erwerbstätig.

(Noch) günstig

Die Grundstückspreise sind im Vergleich zum Wiener Umland und dem Süden Wiens derzeit noch günstig und werden in den kommenden Jahren laut Prognosen außergewöhnlich stark steigen. Die Weinviertler, von denen viele nach Mistelbach einpendeln, werden von Unternehmern als verlässlich, loyal und sehr engagiert beschrieben.